RSS Facebook

Karte des Baues 

Verwaltungsgebäude der Chemiefabrik Spolchemie

 
Revoluční 86 | Ústí nad Labem - centrum / Innenstadt 1930
Autor:
Hans Max Kühne - (Lossow u. Kühne)
Bauzweck:
Bürobau
Aufbau:
1929 - 1930
Stil:
expressionismus
Aktueller Name:
Správní budova Spolchemie
Historischer Name:
budova Rakouského spolku pro chemickou a hutní výrobu
Über den Bau

Zur Zeit seiner Fertigung war das Gebäude der höchste Bau in der damaligen Tschechoslowakei. Als seine Vorbilder kann man die Administrativkomplexe in norddeutschem Hamburg annehmen. Das Gebäude gilt seit seiner Fertigung als eine der Aussiger Dominanten. Sein Interieur verbirgt zugleich einen wertvollen technischen Schatz – einen der letzten funktionsfähigen Umlaufaufzüge in der Tschechei. Der Autor der über dem Eingang stehenden Skulpturen ist der Bildhauer Hugo Lederer (1871 Znojmo / Znaim - 1940 Berlín / Berlin).

Mögliche Vorbilder

Mrakodrap pro Chicago Herald Tribune - arch. Bruno Taut (1922)

Městský (hornický) dům kultury v Sokolově - arch. Rudolf Wels (1923-1924)

Budova "Sprinkenhof" v Hamburku - arch. Gerson Hans a Oskar (1926-1928)

Wo kann man den Bau finden

Mapy.cz

Literatur

Páral, Matěj; Imaginativní výraz správní budovy Spolchemie; in: My z chemie (podnikové noviny); Ústí n. L., 2003

Hinweise

Dějiny města Ústí nad Labem:
www.usti-nl.cz