RSS Facebook

Karte des Baues 

Kristallschloss

 
Autor:
Wenzel August Hablik
Bauzweck:
Sakralbau
Aufbau:
1903
Stil:
expressionismus
Aktueller Name:
Křišťálový zámek
Über den Bau

Hablik malte die Kristalldrusen mit Fensterchen, später mit Wellen und Wolken der „schöpferischen Kräfte“ umgeben. Mit der Zeit befreit er sich immer mehr von der irdischen Landschaft und seine Zeichnungen erfüllen fantasievolle Verwachsene der kosmischen Gebilde, aus denen die Energie sprudelt. Beim Anschauen seiner Grafiken kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass es ihm als Vorbild auch örtliche Felsenformationen (zum Beispiel der Hügel Bořeň bei Bílina/Bilin, Mariánská skála/Marienfelsen und die Burg Střekov/Schreckenstein in Ústí nad Labem/Aussig an der Elbe u.a.) dienen konnten.

Literatur

Thomaschke, Ivana; Wenzel Hablik (1881-1934); Státní galerie výtvarného umění v Chebu, Festival Střed Evropy / Festival Mitte Europa; červenec-srpen 1992; 92 s.; ISBN 80-85016-16-8